Bénigne, unsere Frau für Ostafrika

Bénigne stammt aus und lebt in Ruanda. Ihr Fokusgebiet von Ausbildung und Beruf ist Wasserresourcen-Management. Wenn es um die Nachhaltigkeit von Projekten geht, muß an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik viel Überzeugung und Durchsetzungskraft für die richtigen Lösungen eingebracht werden. Sie besitzt einen Master-Abschluß in Wasserpolitik von der Pan African University und einen Bachelor-Abschluß mit Auszeichnung als Tiefbau-Ingenieurin, mit den Hauptfächern  Management von Wasserresourcen und Umweltmanagement. Bénigne setzt sich leidenschaft für Stärkung der Gemeinden und Dorfgemeinschaften ein. Beruflich hat sie bereits erfolgreich an Projekten zur Einbindung von lokalen Entscheidung bei Entwicklungsinitiativen gearbeitet. Ihre Masterarbeit beschäftigte sich mit dem Einfluß von Gemeinde-Teilhabe an der Nachhaltigkeit von Wasserverbrauch und Hygiene in ländlichen Gebieten von Ruanda. 

Bénigne engagiert sich seit langem für die STEM* -Initiative. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter.

* STEM is a curriculum based on the idea of educating students in four specific disciplines — science, technology, engineering and mathematics — in an interdisciplinary and applied approach. ... This campaign also addresses the inadequate number of teachers skilled to educate in these subjects

Source: Google, 2014

Vergleichbar mit den im deutschsprachigen Raum geläufigen "MINT"-Fächern

IMG_20201113_151158_900.jpg

Bénigne wird die Idee von LilianEducation in Ruanda und Kenia vertreten

Kontakt über LinkedIn: Bénigne Mugwaneza

STEM_1.jpg
„If women ran every country in the world there would be a general improvement in living standards and outcomes“ Barack Obama

Master in Wasserpolitik, an der Pan African University Institut für Wasser- und Energiewissenschaften (einschließlich Klimawandel) in Tlemcen, Algerien.

 

Dies war ein voll finanziertes Stipendium der Kommission der Afrikanischen Union. Die Herausforderung für Bénigne war es, das bekannte soziale Umfeld ihres Heimatlandes und ihrer Familie zu verlassen, um in einem anderen Land zu studieren. Sich an andere Lehr- und Lernmethoden zu gewöhnen und in das studentische Leben mit vielen neuen Kulturen der multinationalen Studentenschaft einzutauchen.

Pan African Univwersity.png
 

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Spenden