top of page

Moisan studiert in Daressalam

Aktualisiert: 16. Feb.



Wie ich Ende letzten Jahres bereits berichtet habe, ist es für Frauen aus traditionellen, patriachalisch organisierten Volksgruppen in Ostafrika schwierig bis unmöglich sich zu höheren oder sogar akademischen Ausbildungen hochzuarbeiten. Moisan ist eine Massai, stammt also aus einer auch in Europa recht bekannten halb-nomandischen Volksgruppen von Viehbauern in Tansania und Kenia. Die Massai halten in den Nationalparks gerne als Touristenattraktion her, haben aber keine gesellschaftliche bzw. politische Lobby. Aus dem Distrikt Ngororo, in dem der berühmte Krater und Nationalpartk liegt und in dem Moisan aufgewachsen ist, sollen nach Willen der tansanischen Regierung mehrere 10.000 Massai umgesiedelt werden.


Umso bedeutsamer, dass wir Moisans Studium mit einem Stipendium unterstützen können. Sie hat im Oktober ihr Pharmaziestudium an der Kampala International University in Tanzania (Dar Es Salaam) aufgenommen. Damit möchte sie einerseits durch ihre Expertise dazu beitragen, die Menschen in ihrer Region von der Wirksamkeit wissenschaftlich geprüfter Medikamente anstelle traditioneller Naturheilverfahren zu überzeugen. Gleichzeitig will sie jungen Maasai-Frauen ein Vorbild sein und zeigen, dass auch eine Frau einen eigenen Lebensweg einschlagen und studieren kann. Wir wünschen viele positive Erfahrungen und Erfolg im Studium! Das Stipendienprogramm wird initiiert und begleitet durch den den Endulen e.V.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentáře


bottom of page