top of page

Umsiedlung der Massai aus dem Ngorogoro-Gebiet in Tansania


Rund 70-80.000 Einwohner vom Stamm der Massai leben in dem Gebiet um den weltberühmten Ngorogoro-Krater in Tansania. Sie leben sehr traditionell als Halbnomaden mit ihren Viehherden (Rinder und Ziegen) und müssen für die Weideplätze der Tiere weite Wege bestreiten. In Kenia bin ich selbst in der Metropole Nairobi den Viehherden der Massai begegnet. Die Weideplätze südlich von Nairobi sind zusehends von niedrigen Niederschlagsmengen beeinträchtigt und die Massai sehen das Stadtgebiet als ihr angestammtes Weideland aus der Zeit vor der Urbanisierung Kenias an.


Die Regierung von Tansania hat über die Köpfe der Massai hinweg beschlossen, diese vom Ngororo-Gebiet wegzusiedeln. Mit der Begründung, die vielen sehr fadenscheinig erscheint, nämlich, dass die Massai, die schon ewig dort leben, den Wildtierbestand bedrohen. Trotz dieser vermeintlichen Bedrohung der Wildtiere besuchen fast eine halbe Millionen Touristen jedes Jahr den Ngorogor-Krater wegen der tollen Natur und den Wildtieren....

Wenn ihr eine Petition gegen die Umsiedlungspläne unterschreiben wollt, dann gerne hier: https://www.regenwald.org/petitionen/1242/ngorongoro-stoppt-die-vertreibung-der-massai




22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page